In Berlin unterwegs, wirst du nicht lange hungrig bleiben: Unzählige Lokale locken ihre Gäste mit unterschiedlichsten kulinarischen Kreationen. Wobei „Kreationen“ für die meisten Lokale eine zu schöne Metapher bleibt – bei über zwölf Millionen Touristen im Jahr leben die meisten Lokale von der Laufkundschaft und sind auf ihren guten Ruf nicht angewiesen. Gerade Friedrichshain, das beliebte Party- und Studentenviertel wird von Schnellimbiss- und Billigkneipen geprägt, gastronomische Raffinessen sind dort eher selten zu finden. Aber zum Glück gibt es noch Ausnahmeerscheinungen wie:

  • "Masteca e tassi", ein großartiger Italiener,
  • "Auszeit", fein mediterran,
  • "Filafood", Omas Küche made in Poland.

"Masteca e tasi": Ein Kleinod mitten in der Fastfood-Szene

Zwischen all den Kebab-Kiosken, Pizza to go-Imbissen und Aufback-Bäckereien kann man „Masteca e tasi“ leicht übersehen. Das runde, schlichte Neonschild über dem Eingang fällt gar nicht auf – die Neue Bahnhofstraße blinkt ja und leuchtet sonst an jeder Ecke. Zudem liegt der kleine Italiener fast am Ende der Fress-Strecke. Kein stilvoller Kiez. Doch die Betreiber, ein junges italienisches Paar – sie aus Venedig, er aus Rom -, fühlen sich hier pudelwohl. Und genießen ihren Erfolg ohne großes Tamtam. Im November 2013 eröffnet, sind sie heute längst kein Geheimtipp mehr.
Wer die unscheinbare, verglaste Kunststofftür betritt, findet sich in einem kleinen Gastraum wieder. Sechs Tische für insgesamt 17 Gäste stehen eng beieinander. Intime Gespräche sind hier kaum möglich, ohne dass der Nachbar lauscht. Dafür teilt man sich schon mal den Sekt mit ihm, weil er mitbekommen hat, dass eine ganze Flasche für dich zu viel wäre. Für ihn doch auch – wie praktisch.
Die Karte ist übersichtlich und meist fleischlastig, aber jedes einzelne Gericht wird dich in eine kleine Ekstase versetzen. Ungelogen. Selbst die Bruschetta schmeckt hier himmlisch. Kaum zu glauben, dass Giordano, der schweigsame Küchenchef in den Kulissen, ein Autodidakt ist. „Seine Familie kocht sehr gerne und viel zu Hause“, Giulia übernimmt gerne das Reden für ihn. „Er hat das Meiste von der Mutter gelernt“. Ob hausgemachte Tagliolini mit Steinpilz und Petersilie, federleichter Kartoffelschaum mit Trüffeln oder Ravioli mit Kürbis, Salbei und Ricotta – du möchtest bei „Masteca e tasi“ am liebsten einziehen und nie wieder wo anders essen. So geht es mir jedenfalls. Ach so, „Masteca e tassi“ bedeutet „Halte die Klappe und iss“. Das befolge ich meistens ganz ohne Aufforderung – möchte mir den Hochgenuss nicht mit Reden versauen.

„Masteca e tasi“
Neue Bahnhofstr. 22
10245 Berlin
Tel. +49 (0) 30 12 022 691
Öffis: S-Bahnhof Ostkreuz

"Masteca e tasi"-großartiges italienisches Restaurant in Berlin-Friedrichshain (©Masteca e tasi

Auszeit: Genussvolle Momente im gedämmten Licht

Wer keinen Tisch bei den Italienern ergattert – was ohne eine Reservierung leider die Regel ist – findet am Ostkreuz noch eine Ausweichmöglichkeit „Die Auszeit“. 2007 eröffnet, bietet das mediterrane Restaurant leckere Gerichte und ein stimmungsvolles, mit freigelegten Ziegelsteinen und wunderschönen Holzstab-Lampen untermauertes Ambiente. Neben Fisch und Fleisch findet auch der Vegetarier genügend Köstlichkeiten, um genussvoll satt zu werden: gegrillte Artischocken mit Chili und Knoblauch, panierte Auberginen an Tomatensauce oder Linguine mit Waldpilzen und Cherry-Tomaten. Alles stilvoll serviert und mit großartigen Weinen flankiert. Auf der regelmäßig wechselnden Speisekarte findet man italienische, spanische oder französische Einflüsse. Auch der Orient hinterlässt immer wieder seine Spuren im Menü. Der Betreiber Erhan Sahin scheint entweder ein besonderes Händchen für stilvolle Dekoration zu haben oder einen guten Berater: Fotografien, Uhren, Gedichte – das Innere lädt, wie der Name verspricht, zum genussvollen Verweilen ein. Und im Sommer verführen viele frische Blumen auf den Tischen und an den Wänden auch den Botanikliebhaber dazu, an einem der Tische Platz zu nehmen.

Auszeit – La Cucina Mediterranea
Neue Bahnhofstr. 32
10245 Berlin
+49 (030) 24 64 51 39
Öffis: S-Bahnhof Ostkreuz

Filafood: Essen wie bei Oma

Für die Liebhaber feiner, raffinierter Küche und luftig-leichter Gaumenfreuden sind polnische Gerichte meist zu deftig, zu bodenständig. So mag die eine oder andere Speise in der Tat etwas gröber ausfallen, klobiger, der Geschmack bleibt aber einwandfrei – und das nicht nur für mich, die ja ein halbes Leben lang die Zeit hatte, die Küche von der Picke auf zu lernen. Elegant ist „Filafood“ sicherlich nicht: Mit der überdimensionalen Kühltheke, die den Gastraum dominiert, gleicht das westlich der Warschauer Straße gelegene Lokal eher einem Lebensmittelladen als einem Restaurant. Doch die Speisen, die die Küche verlassen, bringen nicht nur polnische Lokalpatrioten zum Verstummen. „Die meisten meiner Gäste sind deutsch, nicht polnisch“, sagt Grzegorz Fila. Der gelernte Konditor bietet in seinem Mini-Lokal außer den traditionellen polnischen Gerichten wie Schweinebraten mit Pflaumen, Bigos (Kraut-Fleisch-Eintopf) oder Barszcz (Rote-Bete-Suppe), auch Kuchen und Torten.
Wer gute Pierogi (Piroggen) – die etwas dicklicheren Brüder der Ravioli – schätzt, soll „Filafood“ unbedingt besuchen. Mein Favorit sind die „Ruskie“ (Russische Piroggen) mit der Füllung aus gekochten Kartoffeln, speziellem Quark und gerösteten Zwiebeln. Der Bestseller ist laut Grzegorz Fila aber die Sorte mit Kraut und Pilzen. Dazu passt sehr gut ein polnisches Bier. Alle Speisen kann man auch zum Mitnehmen bestellen und die Konditoreispezialitäten gibt es auch auf Bestellung für Feste und Partys. „Filafood“ ist wie ein Besuch bei der Oma: Einfach eine leckere Hausmannskost.

Filafood - polnische Küche
Grünberger Str. 17
10243 Berlin
Öffis: S + U Warschauer Straße oder Tram-Station Grünberger Str. / Warschauer Str.

"Filafood" - polnisches Restaurant in Berlin-Friedrichshain

Friedrichshain ist vor allem als Partymeile bekannt, hat aber einige spannende Küchen-Spots zu entdecken. Ob fein italienisch, kreativ mediterran oder traditionell polnisch – unsere Auswahl ist mickrig klein, hilft dir aber die kulinarischen Perlen oder die nationalen Spezialitäten leichter zu entdecken. Und wenn du nicht nur nach Futter, sondern auch nach einer Bleibe suchst, findest du Wohnungen und WG-Zimmer leicht auf Spotahome.