Erasmus ist ein Förderprogramm der EU, das in 33 Ländern operiert. Am bekanntesten ist das Austauschprogramm, mit dem du zwischen 3 bis 12 Monate im Ausland studieren oder auch ein Praktikum machen kannst. Wieso du diese Chance unbedingt wahrnehmen solltest und welche Gründe für ein Erasmussemester sprechen, liest du in diesem Artikel.

1. Du hast gute Chancen

Erasmus ist das größte Stipendienprogramm, mit dem jährlich über 250.000 Teilnehmer gefördert werden. Die Bewerbung ist recht unkompliziert, denn du musst nur wenige Unterlagen einreichen (u.a. ein Motivationsschreiben und ein Sprachzertifikat) und nicht viele Voraussetzungen erfüllen. Auch die Finanzierung muss kein Hinderungsgrund sein, denn du kannst dich für eine monatliche Förderung von bis zu 500€ bewerben. Diese muss auch nicht zurückgezahlt werden. Solltest du in Deutschland BAföG bekommen, kannst du es auch im Ausland weiterbeziehen.

2. Du verbesserst deine Sprachkenntnisse

Zu den bedeutendsten Gründen für ein Erasmussemester zählt auch, dass du in der Zeit deine Sprachkenntnisse optimal verbessern wirst. Wenn du täglich dazu gezwungen bist, dich in der neuen Sprache zu verständigen und im Alltag davon umgeben bist, lernst du sie quasi automatisch und viel schneller, als du das je am heimischen Schreibtisch schaffen könntest.

3. Du steigerst dein Selbstvertrauen

Wenn du erst einmal erkennst, dass du auch in einem fremden Land mit einer neuen Sprache zurechtkommst, wird das dein Selbstvertrauen enorm steigern. Neue Erfahrungen und gemeisterte Herausforderungen stärken zudem deine Persönlichkeit. Auch Selbstorganisation, -vertrauen und Toleranz sind Eigenschaften, die du bei einem Auslandsaufenthalt weiterentwickeln wirst.

vorteile-auslandsstudium

4. Du verbesserst deine Karrierechancen

Neben neuen Freundschaften lernst du beim Studieren oder Arbeiten im Ausland auch Menschen kennen, die dir später beruflich weiterhelfen können und wirst Teil eines internationalen Netzwerks. Alle erbrachten Studienleistungen werden dir in Deutschland komplett angerechnet. Außerdem erwirbst du internationale Kompetenz und erhälst Einblicke in die Arbeitsabläufe ausländischer Unternehmen. Das macht sich im Lebenslauf sehr gut und steigert deine späteren Jobchancen. Auslandserfahrung wird heute in vielen Bereichen sogar vorausgesetzt.

studieren-im-ausland

5. Du kannst neue Kurse belegen

An einer ausländischen Universität kannst du Kurse wählen, die es an deiner Uni nicht gibt und zudem einen Einblick in die akademische Arbeit des Landes erhalten. Das wird sich auch positiv auf dein weiteres Studium zu Hause auswirken.

studieren-mit-erasmus

6. Du schließt neue Freundschaften

Wer im Ausland studiert, lernt Leute aus vielen Nationen kennen. Dieser kulturelle Austausch erweitert deinen Horizont und bringt dir auch nach dem Studium noch tolle Vorteile, denn danach kannst du Freunde überall auf der Welt besuchen. Und sie dich! Solltest du doch einmal Heimweh haben, findest du hier ein paar Tipps.

neue-freundschaften-mit-erasmus

7. Du lernst die Kultur kennen

Schon Goethe wusste: ''Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen.'' Neben der akademischen Bildung lernst du mit Erasmus natürlich auch eine neue Stadt und das Land hautnah kennen und wirst Erfahrungen machen, für die ein normaler Urlaub einfach zu kurz ist. Viele Erasmus-Teilnehmer nutzen die Möglichkeit nach dem Studium oder Praktikum noch zum Reisen.

8. Du erlebst ein Abenteuer

Auch Fernweh und Abenteuerlust sind gute Gründe für ein Erasmussemester. Die Phase zwischen der Schulzeit und dem Einstieg ins Berufsleben ist ideal und auch dafür da, um Erfahrungen (im Ausland) zu machen und sich auszuprobieren. Danach machen es zunehmende Verpflichtungen schwer, länger zu verreisen geschweige denn im Ausland zu arbeiten. Also nutze das Studium, um dein Fernweh zu stillen und stürze dich ins Abenteuer Erasmus!

Wenn du im Ausland noch eine Wohnung oder ein WG-Zimmer suchst, findet du tolle Angebote bei Spotahome.

abenteuer-erasmus