Paris ist nicht nur die Stadt der Liebe. Paris, das ist auch eine Stadt voller Kulinarik für Gourmants. La haute cuisine wird gefeiert und da dürfen auch süße Köstlichkeiten nicht fehlen. Die Patisserie ist eine hohe Kunst. Deshalb darf sie auch ihren Preis haben. Wenn du auf hochwertige Qualität Wert legst, darf die Geldbörse bei der Wahl deiner Naschereien keine große Rolle spielen. Da die Herstellung von Pralinen, Macarons und Tartes sehr aufwendig ist, sind die Preise meist gerechtfertigt.

Aber jetzt genug vom schnöden Geld. Wenden wir uns lieber dem Genuss zu. Hier sind 5 Patisserien in Paris, die mit Top-Qualität punkten. Bei diesen Patisserien wird dir das Wasser im Mund zusammenlaufen:

1. Angelina

Das Angelina ist mittlerweile eine international tätige Patisserie, die bis in den Nahen Osten und nach Asien expandiert hat. Das Hauptgeschäft mit seinem Tea-Room liegt in der 226 Rue de Rivoli, fünf weitere Läden betreibt Angelina in ganz Paris. Die Produkte sind nicht nur bezaubernd im Anblick, sie schmecken auch genau so himmlisch, wie sie aussehen. Ob „Mont Blanc“ – Pflicht für alle, die Esskastanien mögen – oder klassisches Eclair, von Macarons über Schokopralinen, hier kommen Naschkatzen voll auf ihre Kosten. Hinzu kommt das imperiale Flair des Verkaufsraums im Hauptquartier, das dich in andere Zeiten versetzt. Das Angelina rühmt sich immerhin einer Tradition, die bereits 1903 ihren Beginn nahm. Größen wie Coco Channel sollen sich im Tea-Room schon die Klinke in die Hand gegeben haben. Mit der Metro fährst du bis zur Station „Tuilleries“ (Linie 1). Gleich gegenüber befindet sich die Patisserie.

2. Hugo & Victor

Die Patisserie Hugo & Victor gibt es seit 2010 in Paris. Die Patisserie betreibt zwei Geschäfte, eines in der 7, Rue Gomboust und eines am 40, Boulevard Raspail. Hugo & Victor ist eine Hommage an den großen Dichter Victor Hugo, an seine Raffinesse, Kunst und Engagement. Raffiniert sind die Leckereien von Hugo & Victor allemal. Wie Schmuckstücke zieren die Produkte die Schaukästen der Läden. Die Preise sind leider gesalzen, eine Schachtel mit acht Macarons kosten beispielsweise 19 Euro, aber wenn du dir einmal etwas Besonderes gönnen willst, bist du hier richtig.

Patisserien-in-Paris_Macarons

3. Sadaharu AOKI

Diese Patisserie ist besonders außergewöhnlich, weil die Süßspeisen von einem japanischen Patissier zubereitet werden und er dafür fast ausschließlich asiatische Zutaten verwendet. So finden sich auf der Zutatenliste zum Beispiel Sesam, Schwarze Bohne oder Matcha-Tee. Zubereitet werden die Macarons, Tartelettes und Pralinés mit großer Sorgfalt und viel Hingabe. Geschmacklich sind die süßen Teile eine Erfahrung, die du nicht missen solltest. Auch die Verkaufsräume sind ansprechend gestaltet. Insgesamt fünf Boutiquen betreibt Sadaharu AOKI in Paris. Hier findest du die Adressen. Für seine außergewöhnlichen Kompositionen wurde der Patissier auch schon ausgezeichnet.

4. Ladurée

Das Ladurée ist eine der besten Patisserien in Paris und betreibt auch in anderen Ländern Geschäfte. Das Ladurée ist vor allem für seine Macarons berühmt, die auch wirklich vorzüglich schmecken. Ob Pistazie oder Zitrone, die Macarons von Ladurée sind einfach unschlagbar. Ihre knapp drei Euro sind die runden Stücke auf jeden Fall wert. Es gibt insgesamt sechs Filialen in Paris, eine davon in der prominenten Lage 75 avenue des Champs-Elysées. Edel sind auch die zarten Schokoladepralinen, die langsam im Mund schmelzen. Und die feinen Törtchen kannst du entweder ab etwa 6,90 Euro für dich alleine oder als große Torte ab rund 33 Euro kaufen. Auch kleine Geschenkartikel kannst du hier erwerben, von Pralinenschachtel über Tee bis hin zum mit Macarons gebrandeten Schlüsselanhänger. Hier wirst du sicherlich zuschlagen – für dich gibt es Macarons satt und für deine Liebsten ein schönes Mitbringsel.

Patisserien-in-Paris_Torten

5. Gilles Marchal

Auf dem Weg hoch nach Montmartre kommt man bei der Patisserie von Gilles Marchal vorbei. In der 9, rue Ravignan findest du alles, was dein Patisserie-Herz begehrt: Leckere Eclairs in verschiedensten Varianten, kleine Küchlein und Tartes, die aufwendigst hergestellt werden. Marchal setzt auf hochwertige Qualität und die süßen Sünden sind mit viel Liebe zubereitet – das sieht man gleich. Das Eclair Paris-Brest zum Beispiel überzeugt mit seiner fluffigen Haselnusscreme, fruchtige Küchlein mit Himbeeren oder Ananas lassen einem das Wasser so richtig im Mund zusammenlaufen. Eine Spezialität sind auch die Schokoladebarren mit ganzen Nüssen, die als Geschenk genauso taugen, wie zum selber vernaschen.

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, findest du hier noch mehr.

Suchst du noch eine Wohnung im Ausland? Schau bei Spotahome vorbei, wo du schnell und unkompliziert möblierte Appartements und Zimmer mieten kannst.