Wenn du ein Auslandsstudium machst, kommen einige Kosten auf dich zu: Anreise, Visum, Kost und Logis kosten klarerweise Geld. Je nach Zielland musst du auch noch Studiengebühren bezahlen. Wie können Studierende also ihr Auslandsstudium finanzieren? Die gute Nachricht: Es gibt verschiedene Möglichkeiten zur Finanzierung deines Auslandsstudiums auch wenn du deine Eltern nicht um Unterstützung bitten willst. Wir haben sie für dich zusammengefasst:

Auslands-BAföG

Wem in Deutschland BAföG zusteht, kann es auch für das Studium im Ausland beantragen. Die Bemessungsgrenzen liegen dafür sogar deutlich höher, als für Deutschland. So können auch Studierende für Auslands-BAföG Antrag stellen, die für die Förderung im Inland nicht in Frage kommen – zum Beispiel, weil die Eltern zu viel verdienen. Ein Vollstudium kann über die gesamte Studienzeit gefördert werden, sofern du innerhalb der EU oder in der Schweiz studierst. Ein Teilstudium kann weltweit absolviert werden ohne den Anspruch auf Förderung zu verlieren.

ACHTUNG: Beim Vollstudium werden die Studiengebühren nur im ersten Jahr bezuschusst (mit bis zu 4.600 Euro).

Du solltest spätestens sechs Monate vor deiner Abreise um Auslands-BAföG ansuchen.

Hier findest du eine Liste mit den zuständigen Stellen. Die Zuständigkeit richtet sich nach dem Zielland.

Auslandsstudium-finanzieren-Schrift

Erasmus-Stipendium

Wenn du ein Auslandsstudium finanzieren willst, informiere dich unbedingt auch über die Stipendien der Europäischen Union. Wer beispielsweise am Erasmus-Programm teilnimmt, ist von den Studiengebühren befreit und kann zusätzlich ein Stipendium erhalten. Im Schnitt bekommt man im Rahmen eines Stipendiums rund 300 Euro monatlich. Um an Erasmus teilnehmen zu können, musst du das erste Studienjahr bereits absolviert haben.

TIPP: Wenn du dein Studium mit einem Erasmus-Stipendium finanzieren willst, solltest du mindestens ein Jahr vor der Abreise mit den Vorbereitungen beginnen! Wenn du im Sommersemester weg willst, sogar 1,5 Jahre vorher, da die Einreichfristen meist im Wintersemester enden. Die Bewerbungsfristen variieren je nach Hochschule. Informiere dich also rechtzeitig.

Auf der Seite des DAAD findest du alle weiteren Infos zum Erasmus-Programm.

Weitere Stipendien

Auch verschiedene Hochschulen oder private Organisationen bzw. Stiftungen vergeben Stipendien für die Finanzierung eines Auslandsstudiums. Die Voraussetzungen variieren hier je nach Stipendiengeber.

Hier geht es zur Datenbank für Auslandsstipendien auf der Seite des DAAD.

Wenn du dich um ein Stipendium bewirbst, muss dir klar sein, dass oft gewisse Leistungsansprüche gestellt werden. Sorge rechtzeitig für gute Noten und vollständige Unterlagen. Auch hier musst du mit mehreren Monaten für die Planung rechnen.

Auslandsstudium-finanzieren-Paar

KfW Bildungskredit

Der staatliche Bildungskredit wird beim Bundesverwaltungsamt (BVA) beantragt und von der KfW ausgezahlt. Da es ein staatlich geförderter Kredit ist, sind die Zinsen relativ niedrig. Der Bildungskredit kann 100, 200 oder 300 Euro im Monat ausmachen und wird mindestens drei, höchstens 24 Monate lang ausgezahlt.

Die ersten vier Jahre, beginnend mit der ersten Auszahlung, sind tilgungsfrei. Nach Ablauf dieser Zeit beginnt die Rückzahlung in monatlichen Raten zu 120 Euro. Der Bildungskredit kann jederzeit ganz oder teilweise vorzeitig zurückgezahlt werden, ohne dass zusätzliche Kosten oder Gebühren anfallen. Der Zinssatz im ersten Halbjahr 2018 lag bei 0,72 Prozent nominal.

Alle weiteren Informationen zum Bildungskredit findest du auf www.bildungskredit.de, wo du auch einen Online-Antrag einreichen kannst.

Bildungskredite von Bankinstituten

Wie bei allen Krediten gilt, informiere dich vor Abschluss genau über die Konditionen, wie Höhe der Zinsen, Rückzahlungsdauer etc. Gute Studienkredite zeichnen sich grundsätzlich durch eine flexible Vertragsgestaltung aus.
In der Regel bekommst du, wenn du einen Bildungskredit abgeschlossen hast, während dem Studium monatliche Raten ausbezahlt. Wenn du mit dem Studium fertig bist und einen Job gefunden hast, zahlst du den Kredit inklusive Zinsen wieder zurück. Lass dich nicht von verlockenden Angeboten in hohe Rückzahlungsraten trudeln. Wenn du dir nicht sicher bist, welcher Kredit für dich am besten ist, zahlt es sich aus, Hilfe von einem unabhängigen Finanzberater zu holen. Der verlangt zwar eine Gebühr, aber langfristig bist du auf der sichereren Seite.

TIPP: Vermiete deine Wohnung

Wenn du dein Auslandsstudium finanzieren willst, ist es ratsam, die eigene Wohnung nicht leer stehen zu lassen, sondern sie während deinem Auslandsaufenthalt zu vermieten. So sparst du eine Menge Geld, das du im Ausland gut brauchen kannst. Sieh dich zum Beispiel auf unserer Seite für Vermieter um. Mit Spotahome kannst du deine Wohnung schnell und unkompliziert für mehrere Wochen oder Monate vermieten.

Und auch wenn du noch eine Wohnung oder ein Zimmer im Ausland suchst, bist du bei Spotahome richtig.

Spotahome findest du auch auf Facebook, Twitter & Instagram ;-)