Auswandern, das ist ein Abenteuer. Du lernst neue Menschen und Kulturen kennen, siehst viele Dinge vielleicht zum ersten Mal. Der alten Heimat Lebewohl sagen. Bye bye Bäcker ums Eck, au revoir gewohntes Leben. Auswandern ist nicht für Jeden das Richtige, wenn du aber ein wenig Mut und Abenteuerlust mitbringst, kann es die beste Erfahrung deines Lebens werden.

Dir ist der Alltag in deinem Land zu öde geworden? Du suchst neue Herausforderungen oder willst dich beruflich neu orientieren? Egal, warum du auswandern willst, eine wichtige Frage ist das „Wohin“? Wir haben ein paar Fakten zusammengetragen, die dir bei der Wahl für die Destination deiner Auswanderung helfen sollen. Hier sind drei der besten Städte in Europa zum Auswandern:

Wien: Nummer 1 in Lebensqualität

Auswandern-Wien

Land und Leute

Bereits acht Mal wurde Wien von der Beratungsagentur Mercer als Stadt mit der weltweit höchsten Lebensqualität eingestuft. Dabei erreichten Kategorien, wie Wasserqualität, Krankenversorgung, öffentlicher Verkehr und Schulen die Höchstpunktezahl. Die öffentliche Versorgung in Wien ist also ausgezeichnet. Darüber hinaus punktet Wien auch mit einem unglaublich reichen kulturellen Angebot. Die Stadt vereint Tradition und Moderne wie kaum eine andere. Gerade im Sommer bietet Wien ein großes Angebot an Open Air Veranstaltungen und am Donaukanal kannst du an der Strandbar gemütlich deinen Afterwork-Cocktail schlürfen. Auch die Sicherheit in Österreichs Hauptstadt lässt nicht zu wünschen übrig und in den allermeisten Gegenden ist es kein Problem, abends alleine nach Hause zu gehen.

Der Wohnungsmarkt

Zugegeben, der Wohnungsmarkt in Wien ist angespannt. Nicht zuletzt auf Grund des raschen Zuzugs von Auswärtigen. Wien boomt. So sind die Wohnungen im Zentrum leider recht teuer. Für eine Zweiraumwohnung mit etwa 50 Quadratmetern musst du innerhalb des Gürtels (ein Straßenzug, der die inneren Bezirke von den äußeren trennt) schon mit 800 Euro und mehr rechnen.

Der Arbeitsmarkt

Die Wirtschaft in Österreich ist im Aufschwung und Fachkräfte werden fast überall händeringend gesucht – in quasi allen Branchen. In Wien kannst du einen Job als Koch genauso schnell finden, wie als IT-Experte, sofern du die passende Qualifikation vorweisen kannst. Online-Jobbörsen gibt es in Österreich viele. Schau zum Beispiel bei karriere.at vorbei um einen passenden Job zu finden. In Österreich ist es zudem üblich, dass Weihnachts- und Urlaubsgeld bezahlt werden. Du kannst dich also im Falle einer Anstellung über ein 13. und 14. Gehalt freuen.

Die Lebenskosten

Wien ist nicht ganz billig. Restaurantbesuche und der Einkauf im Supermarkt sind vergleichbar mit den Preisen in deutschen Metropolen. Schnäppchen gibt es aber immer wieder zu entdecken.

Barcelona: Katalonische Lebensfreude

Auswandern-Barcelona

Land und Leute

Barcelona zählt zu den beliebtesten Zielen zum Auswandern in Spanien. Die Hauptstadt Kataloniens gilt als Kreativmetropole. Vor allem junge und kreative Menschen werden von der Stadt, die mit Bauwerken von Künstlern wie Gaudí gespickt ist, magisch angezogen. Barcelona bietet ein pulsierendes Leben auf den Ramblas, viel Kultur und ein spannendes Nachtleben. Das angenehm mediterrane Klima und natürlich auch die Strandnähe sorgen für beste Voraussetzungen für alle, die in die sonnige Seite Europas auswandern wollen.

Der Wohnungsmarkt

Der Wohnungsmarkt in Barcelona ist nicht der schlechteste. Man findet relativ schnell eine passable Unterkunft. Je höher deine Ansprüche, desto schwieriger wird es natürlich. Willst du direkt auf den Ramblas wohnen, musst du mit höheren Mieten rechnen, das ist klar: Je zentraler, desto teurer wird es. In Lagen, die nicht ganz so zentral sind (aber trotzdem sehr schön sein können) beginnen die Preise etwa bei 600 Euro für ein Zweiraumappartement.

Der Arbeitsmarkt

Wenn man die spanische Wirtschaft betrachtet, die im Moment recht instabil ist, muss man sagen, dass der Arbeitsmarkt nicht gerade floriert. Es ist schon für die Einheimischen nicht einfach, einen Job zu finden. Deshalb ist es auf jeden Fall ratsam, dich schon vor der Auswanderung nach Jobangeboten umzusehen. Natürlich hilft es enorm, wenn du Spanisch sprechen kannst. Stellenangebote findest du beispielsweise über Online-Jobbörsen wie www.infojobs.net. In unserem Artikel findest du alle Infos darüber, wie du Freelancer in Spanien wirst. Warum Barcelona zu den besten Städten für ortsunabhängiges Arbeiten zählt, liest du hier.

Die Lebenskosten

Die Lebenskosten in Barcelona liegen unter den Spitzenreitern im internationalen Vergleich. Nicht nur beim Wohnen, auch im Restaurant, Supermarkt sowie bei Kino und Co. kommt man recht günstig weg. Ein Glas Bier in der Kneipe kostet meist rund 2,50 Euro. Für Kinotickets zum Beispiel, bezahlst du in der Regel nicht mehr als sieben Euro.

La dolce Vita in Mailand

Auswandern-Mailand

Land und Leute

Italien ist zwar nicht gerade ein klassisches Auswanderungsland. Doch es verschlägt immer wieder einige dorthin, nicht zuletzt wegen den herrlichen Landschaften und dem besonderen Flair historischer Städte. Mailand ist mit 1,3 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Italiens und hat neben Mode und Shopping, auch traumhafte Ecken zum Verweilen zu bieten. Für Auswanderer ist die Stadt vor allem attraktiv, weil sie das „dolce Vita“, also das süße Leben Italiens, mit einer jungen hippen Szene vereint und gerade am Arbeitsmarkt gute Chancen für Auswanderer in Italien bietet.

Der Wohnungsmarkt

Eine Zweizimmerwohnung in Mailand kostet mindestens 800 Euro (kalt), Miniappartements auch rund 700 Euro inkl. Nebenkosten. Viele Wohnungen werden möbliert vermietet. Achtung: In Italien zahlt man die Miete oft nur viermal im Jahr, immer drei Monate auf einmal – und zwar im Voraus. Plus eine Kaution von drei Monatsmieten. Bei Spotahome gibt es übrigens ein großes Angebot an Wohnungen und WG-Zimmern in Mailand.

Der Arbeitsmarkt

In Mailand ist der Arbeitsmarkt grundsätzlich besser als in den Städten in Süditalien. Hier kannst du zum Beispiel Jobs in Call-Centern auch als Deutschsprachiger finden. Denn in Mailand werden viele Geschäfte mit Deutschen gemacht. Wie du in Italien Freelancer wirst, liest du hier in unserem Beitrag. Wenn du online einen Job suchen willst, kannst du das zum Beispiel auf der italienischen Seite von Monster.

Die Lebenskosten

Die Lebenshaltungskosten in Mailand sind vergleichbar mit jenen in Deutschland, im Schnitt sind sie sogar tendenziell etwas höher. Bustickets und regionale Produkte sind allerdings erfreulich billig, während ein Liter Milch im Supermarkt schon 1,50 Euro kosten kann.

Du suchst noch eine Wohnung in einer europäischen Metropole? Schau bei Spotahome vorbei und finde deine passende Wohnung für die Zeit im Ausland!

Dir hat der Artikel gefallen? Hier gibt es mehr davon: https://www.spotahome.com/de/blog/