Du verreist ins Ausland? Machst ein Auslandssemester oder arbeitest für eine gewisse Zeit außerhalb Deutschlands? Warum auch immer du ins Ausland gehst, eines solltest du dich vorab fragen: Welche ist die beste Kreditkarte fürs Ausland? Warum das wichtig ist?

Bezahlen mit der Kreditkarte spart Wechselgebühren – falls du außerhalb der Eurozone verreist – und Bankgebühren beim Abheben von Bargeld. Außerdem ist es einfach bequem, mit der Kreditkarte zu zahlen. Das beste: Manche Kreditkarten beinhalten eine eigene Reiseversicherung. Gute Gründe also, die für den Gebrauch einer Kreditkarte im Ausland sprechen, wenn du nur eine befristete Zeit im Ausland verbringst und dein deutsches Konto behältst.

Kriterien für die beste Kreditkarte fürs Ausland

Um die für dich beste Kreditkarte fürs Ausland zu finden, solltest du folgende Kriterien zum Vergleich heranziehen:

  • Kosten für die Geldabhebung am Automat
  • Kosten für den Auslandeinsatz (Auslandeinsatzgebühr): In der Eurozone nicht üblich, abseits der Eurozone werden oft Gebühren verrechnet, die sich nach der Höhe der Umsätze richten.
  • Höhe der Gebühren für das Zahlen in einer Fremdwährung (außerhalb der Eurozone)
  • Kosten für die Karte selbst (Jahresgebühren)
  • Höhe der Zinsen bei Verzug
  • Enthaltene Zusatzleistungen, insbesondere Reiseversicherungen

Die beste Kreditkarte für die weltweite Nutzung

Folgende Kreditkarten sind empfehlenswert, wenn du außerhalb der Eurozone reist, da sie weltweit keine Auslandseinsatzgebühr berechnen und kostenlose Bargeldabhebung bieten:

Kreditkarten mit besonderem Versicherungsschutz

Viele Kreditkarten beinhalten einen besonderen Versicherungsschutz. Inklusive sind oft unter anderem eine Reiserücktritt-Versicherung, eine weltweite Auslandskrankenversicherung oder eine Versicherung, die bei Flug- oder Gepäckverspätungen einspringt. Die Auswahl folgender Kreditkarten bieten zum Beispiel besonderen Versicherungsschutz:

  • American Express Gold
    Allerdings fallen hier Gebühren an, wenn die Karte außerhalb der Eurozone eingesetzt wird und auch das Geldabheben ist nicht kostenlos. Die Kreditkarte muss benützt worden sein, um den Versicherungsschutz zu beanspruchen. Ab dem zweiten Jahr musst du eine Jahresgebühr von 140 Euro zahlen.
  • Barclaycard Platinum Double
    Zusätzlich ist hier eine Haftpflichtversicherung für Mietwagen enthalten. Die Karte kostet 95 Euro Jahresgebühr.
  • Premium-Karte der Targobank
    Mit Bonusprogramm für Reisen.

Welche letztlich die für dich beste Kreditkarte fürs Ausland ist, musst du individuell entscheiden und an deine Wünsche anpassen. Ist dir der Versicherungsschutz wichtig oder sollen die Kosten so gering wie möglich sein? Für einen umfassenderen Vergleich lohnt sich auch der Blick auf Vergleichsportale, wie check24.de.

Tipps für die Benutzung der Kreditkarte im Ausland

Wenn du deine Kreditkarte im Ausland verwendest, empfiehlt es sich, deine Bank zu informieren, damit diese keinen falschen Alarm schlägt, sobald sie ungewöhnliche Buchungen feststellt.

Überprüfe vor deiner Abreise dein Kartenlimit und erhöhe es gegebenenfalls rechtzeitig.

Das könnte dich auch interessieren:

Sommer 2018: Die besten Bücher für den Strand
Alleine reisen als Frau in Europa
Auslandserfahrung nach Studium: Die besten Möglichkeiten für Absolventen und Weltenbummler
Langzeitreisen: Was du wirklich brauchst
Meer Lebensqualität: Europas schönste Städte mit Strand

Bist du noch auf der Suche nach einer schönen Unterkunft im Ausland? Bei Spotahome kannst du in mehr als 30 Städten aus rund 50.000 möblierten Wohnungen und Zimmern auswählen.

Wenn dir der Artikel gefallen hat, folge Spotahome auch auf Facebook, Twitter & Instagram.

Hat dir der Artikel weitergeholfen? Wir freuen uns über deinen Kommentar!