Das Leben in Mailand ist unglaublich, man wird jedoch leicht in den Großstadttrubel hineingezogen, aber mit der Zeit vermisst man Ruhe und Natur. Zum Glück umgeben Mailand wunderschöne Landschaften, die sich perfekt am Wochenende erkunden lassen.

Mein Tipp: Eine Sentiero Azzurro Wandertour in Cinque Terre.

Spotahome_Wandern-in-Cinque-Terre-2
Quelle: Istockphoto

Anreise

Cinque Terre befindet sich in der Region Liguria, die mit einer kurzen Bahnfahrt von Mailand erreichbar ist. Meine Empfehlung: nehme den Zug von Mailand Centrale nach Riomaggiore und der dich von Süden nach Norden bis nach Monterrosso bringt. Die Zugfahrt von Mailand bis Monterrosso oder Riomaggiore dauert ca. 3 Stunden und du musst circa 1 bis 2 mal umsteigen.

Die Wandertour

Die Sentiero Azzurro ist ein Wanderpfad, der die Cinque Terre (übersetzt ‘Fünf Länder’) durchquert und atemberaubende Aussichten auf die Küste von Liguria bietet. Die Wanderzeiten (bei konstanter Geschwindigkeit und kurzen Pausen) sind wie folgt:
Riomaggiore nach Manarola: 30 Minuten (diesen Teil des Wanderpfads kann ich wärmstens empfehlen, da er kurz ist und atemberaubende Ausblicke auf den Ozean bietet. Es ist auch unter dem Namen La Via dell’Amore bekannt.

  • Manarola nach Corniglia: 45 Minuten
  • Corniglia nach Vernazza: 90 Minuten
  • Vernazza nach Monterrosso al Mare: 100 Minuten

Spotahome_Wandern-in-Cinque-Terre-1
Quelle: Istockphoto

Um den Wanderpfad benutzen zu dürfen, benötigst du eine Cinque Terre Karte, die zwischen den Städten an Kontrollstellen geprüft wird. Die Preise für die Karte variieren je nach Jahreszeit, insgesamt kannst du mit 7 und 16 Euro rechnen. Das Beste an der Karte ist, dass sie dir unbegrenzte Zugfahrten innerhalb Cinque Terre ermöglicht. Damit kannst du bequem den Zug zur nächsten Stadt nehmen, wenn du erschöpft bist. Um das meiste aus diesem Erlebnis herauszuholen, solltest du ein ganzes Wochenende einplanen, jedoch könnten erfahrene Wanderer die Wandertour innerhalb eines Tages absolvieren (solange Strandzeiten und Mahlzeiten sich in Grenzen halten)

Wo man essen kann

Alle Städte haben wundervolle Läden zum Entdecken sowie eine breite Auswahl an Restaurants, die hauptsächlich italienisches Essen und Meeresfrüchte anbieten.
Die größte Auswahl findest du in der größten Stadt Monterrosso. Hier kannst du in einem der zahlreichen Restaurants am Strand speisen. Leider ist die Stadt in der Hochsaison sehr überlaufen, deswegen bietet sich in der Hauptsaison ein Abstecher nach Corniglia an, wo du kleine und wunderschöne Restaurants mit Terrassen mit Ausblick auf die Natur und das Meer. Es gibt auch schöne Restaurants in Vernazza, zwischen Corniglia und Vernazza, und in Manarola.

Spotahome_Wandern-in-Cinque-Terre-3
Quelle: Istockphoto

Die schönsten Strände

Wenn du auf der Suche nach einem schönen Sandstrand bist, ist Monterrosso die richtige Adresse. Dort findest du zahlreiche, wunderschöne Strände entlang der Küste, die die größten und beliebtesten Strände in Cinque Terre sind.
Wenn du eher ein ruhiges Plätzchen suchst, solltest du die kleineren, malerischen Strände in Manarola und Vernazza besuchen. Diese Strände haben weniger Sand, dafür umso mehr Panorama zu bieten!

Spotahome_Wandern-in-Cinque-Terre-4
Quelle: Istockphoto

Unterkunft

Die meisten denken, das sie unbedingt eine Unterkunft in einer der fünf Städte buchen sollten, um die Region "richtig" zu erleben - nicht unbedingt!
Es gibt schöne und zugängliche Hotels in anderen, malerischen Orten wie Portovenere and La Spezia, die du in ein paar Minuten von Cinque Terre mit dem Zug erreichen kannst. Meine Empfehlung: du solltest dich nicht nur auf die 5 Städte beschränken, sondern auch andere Orte erkunden.
Genieße dein Abenteuerwochenende :)! N

Bist du auf der Suche nach Unterkünften in Mailand? Dann bist du bei Spotahome an der richtigen Addresse!

Weitere interessante Beiträge:

Auswandern nach Italien: Das solltest du wissen

...wenn man sich in eine Stadt verliebt und wie man damit umgehen kann

Italian Culture Guide: italienische Gesten verstehen

Autorin:Ezequiel Doria, Spotahome Student Ambassador; übersetzt von Kevin Wrigley