Die Beziehung zwischen Deutschen und Österreichern, Ösis und Piefke, Schluchtenscheißer und Korinthenkacker, ist eine ganz eigene. Sie lieben und sie hassen einander. Gerne werden die titelgeilen Österreicher als rückständig und langsam belächelt, wohingegen die Naturlandschaften der Alpenrepublik bewundert und geschätzt werden. Umgekehrt blickt man nicht ohne Neid auf die deutsche Wirtschaftsleistung, die Deutschen selbst jedoch tut man gerne als Kulturbanausen ab. Deutsche in Österreich müssen mit vielen Klischees rechnen – und umgekehrt.

Deutsche-in--stereich-Mit-diesen-Klischees-musst-du-rechnen

Bei allen Klischees und Vorurteilen verbindet die beiden Nationalitäten die gemeinsame Sprache, eine gemeinsame Vergangenheit und politische Gegenwart. Die Österreicher wären ohne die deutschen Touristen und Investoren schlecht aufgestellt. Deutsche in Österreich sind meist gern gesehene Gäste, Kollegen oder Freunde. Trotzdem wirst du als Deutscher in Österreich über gewisse Klischees stolpern:

Eigentlich mögen wir sie,…

Eigentlich mögen wir sie ja, die Piefke. Den Begriff Piefke verwenden wir ja auch nicht unbedingt herablassend. Er hat sich einfach eingebürgert und beinhaltet all die Klischees, die wir Ösis unseren Nachbarn andichten: Sie sind nur allzu korrekt, geradezu steif und manchmal ohne jeglichen Humor. Sie sind gute Gäste, kommen immer zahlreich, gerne in großen Gruppen und feiern zu Apréski-Hits wie Helenes „Atemlos“. Wir schätzen ihre Trinklaune, wären sie dabei nicht immer so laut mit ihren Sprüchen und kollektivem Grölen. Ihre Geldbörse sitzt fest, sie sind sparsam, die Deutschen – das ist eine Tugend.

...die Kulturbanausen

Dafür sind die Ansprüche aber auch nicht sehr groß. Immerhin genügt ihnen eine Auswahl zwischen Milchkaffee und schwarzen Kaffee – gefiltert wohlgemerkt! Kein Verständnis für die Wiener Kaffeehauskultur, die Melange, Einspänner, Verlängerten und Co. hochleben lässt. Außerdem tränken die Schrumpfgermanen alles in Tunke, was auf den Teller kommt. Wiener Schnitzel mit Sauce Hollandaise oder noch besser in Rahmsauce, wo gibt es denn sowas? Die Deutschen, das sind halt kulinarische Nackerpatzerl. Geradezu Kulturbanausen, die in weißen Socken und Sandalen auf Malle Urlaub machen.

Deutsche-in--stereich-Mit-diesen-Klischees-musst-du-rechnen_Sandalen

...mit Handschlagqualität

Deutsche sind dabei aber direkt und ehrlich. Sie sind in ihren Handlungen und ihren Einstellungen geradlinig. Das schätzen die Österreicher. Deutsche haben Handschlagqualität und liefern immer ab. Sie kennen keine Ausreden und arbeiten hart. Gepfuscht wird bei den Deutschen nicht. Die Österreicher mögen das und können sich hier auf jeden Fall eine Scheibe abschneiden. „Schau ma mal“ und andere Ausflüchte kennen die Deutschen nicht. Dafür genießen sie ein hohes Ansehen in Österreich. Was Deutsche sagen oder tun, hat Hand und Fuß.

...und Humor

Und wenn er einmal ein paar Deutsche kennen gelernt hat, weiß auch der hinterwäldlichste Österreicher: Die Deutschen sind herzlich und wissen sehr wohl guten Humor zu schätzen. Sie sind interessiert und stehen Neuem offen gegenüber. Die Deutschen – wenn man sie lässt – sind loyale Menschen, auf die man zählen kann. Schließlich sind Klischees eine Verzerrung der Realität. Und auch wenn es manchmal nicht so klingen mag: Ja, wir Ösis mögen sie, die Piefke.

Welche Klischees fehlen? Klischees sind Humbug!? Wir freuen uns über deinen Kommentar.

Suchst du noch eine Wohnung in Österreich? Spotahome hat auch Wohnungen und Zimmer in Wien im Angebot.

Du brauchst ein paar Inspitrationen? Du kannst uns ab jetzt auch auf Instagram unter spotahome_de folgen :)!

Falls dir dieser Artikel gefallen hat, findest du hier noch einen Artikel über österreichische Redewendungen.